Aufschwung
Substantiv, m:

Worttrennung:
Auf·schwung, Plural: Auf·schwün·ge
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fˌʃvʊŋ]
Bedeutungen:
[1] allgemein, gehoben: mehr Schwung, Auftrieb, Fortschritt
[2] Wirtschaft: deutliche Besserung der wirtschaftlichen Lage
[3] Sport: turnerischer Übungsteil zum Aufgang auf ein Sportgerät
Herkunft:
Konversion aus dem Stamm des Verbs aufschwingen
Synonyme:
[1] Auftrieb
[2] Boom, Hausse, Hochkonjunktur, Konjunkturaufschwung, Prosperität, Wirtschaftsaufschwung
Gegenwörter:
[2, 3] Abschwung
Beispiele:
[1] Mit diesem persönlich Einsatz erreichte er einen gewaltigen Aufschwung.
[1] „Vor allem die Postkarte begünstigte den rasanten Aufschwung der Briefmarkensprache.“
[2] Mit dem stürmischen Aufschwung hatte niemand mehr gerechnet.
[3] Mit einem eleganten Aufschwung begann die Turnübung.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch