Sächsin
Substantiv, f:

Worttrennung:
Säch·sin, Plural: Säch·sin·nen
Aussprache:
IPA [ˈzɛksɪn]
Bedeutungen:
[1] eine in Sachsen (Deutschland) geborene oder dort auf Dauer lebende weibliche Person
Herkunft:
Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Sachse, Subtraktionsfuge -e und mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in
Gegenwörter:
[1] Baden-Württembergerin, Bayerin, Berlinerin, Brandenburgerin, Bremerin, Hamburgerin, Hessin, Mecklenburg-Vorpommerin, Nordrhein-Westfälin, Rheinland-Pfälzerin, Saarländerin, Sachsen-Anhalterin, Schleswig-Holsteinerin, Thüringerin
Beispiele:
[1] Mein ostfriesischer Vater hat damals eine Sächsin geheiratet.
[1] Die gebürtige Bayerin ist nun eine Sächsin, da sie jetzt in Leipzig wohnt.
[1] Der chinesische Tourist traf in Dresden erstmals eine Sächsin.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch