Schmerz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schmerz, Plural: Schmer·zen
Aussprache:
IPA [ʃmɛʁt͡s]
Bedeutungen:
[1] Medizin: unangenehme Sinneswahrnehmung, die aufgrund einer äußeren Verletzung auftritt (physiologischer Schmerz)
[2] Psychologie: unangenehme Sinneswahrnehmung, die aufgrund einer seelischen Verletzung auftritt (psychischer Schmerz)
Herkunft:
mittelhochdeutsch smerze, althochdeutsch smerza, belegt seit dem 9. Jahrhundert; das Wort ist vermutlich eine Abstraktbildung zum westgermanischen Verb *smert-a-schmerzen“.
Synonyme:
[1] Algesie
[1, 2] Leid, Pein, Weh
Gegenwörter:
[1] Analgesie
[1, 2] Gesundheit, Wohlbefinden
Beispiele:
[1] Der Täter fügte seinem Opfer mit einem Stock erhebliche Schmerzen zu.
[1] „Aber der Schmerz wurde immer stärker.“
[1] „Sie hatte häufig Kopfweh, war müde und lustlos, bekam heftige Schmerzen im Rücken, in Fingern, Händen, Muskeln und Gelenken, die sich sehr oft wiederholten.“
[2] Durch unablässiges Piesacken erfuhr sie starke seelische Schmerzen.
[2] „Der Schmerz in ihrer Seele hätte sie umgebracht, wäre nicht ein Teil davon in ihre Brüste geflossen.“
Redewendungen:
[1] Ein Indianer kennt keinen Schmerz.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch