Sicht
Substantiv, f:

Worttrennung:
Sicht, Plural: Sich·ten
Aussprache:
IPA [zɪçt]
Bedeutungen:
[1] das, was man von einem bestimmten Punkt aus sehen kann
[2] Perspektive, persönliche Einstellung oder Wahrnehmung
[3] Dauer, Frist
[4] Datenbanken: eine virtuelle Tabelle in einem Datenbanksystem
Herkunft:
mittelhochdeutsch siht, althochdeutsch siht, westgermanisch *sehw-ti- „Sicht“, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Beispiele:
[1] Von diesem Standort aus hat man eine hervorragende Sicht in die Landschaft.
[1] „Dafür kann man weit gucken, zwar nicht bis zum Horizont, aber nichts stört die Sicht bis zur nächsten Schneewehe.“
[1] „Die Sicht war schlecht, die See durch Sturm aufgepeitscht, hoher Wellengang machte der Besatzung und insbesondere der Wache auf der Brücke das Leben schwer.“
[2] Die Probleme stellen sich aus meiner Sicht ganz anders dar.
[2] „Über die vorliegende Diplomarbeit möchte ich versuchen, einen Beitrag zu der Frage zu leisten, welche Sicht die Teams auf ihr medikationsbezogenes Handeln haben bzw. welche Themen in diesem Kontext für sie von Bedeutung sind.“
[2] „Nur dann wäre in dieser Sicht ein wissenschaftlicher Gottesbeweis gelungen, wenn der Unterschied empirisch feststellbar wäre, den seine Existenz bzw. Nichtexistenz für eine naturwissenschaftliche Beschreibung der Wirklichkeit machen würde.“
[3] Die Sache lässt sich nur auf lange Sicht bewältigen.
[4] "Sichten oder virtuelle Relationen (im englischen: View) sind von Basisrelationen abgeleitete Relationen, wobei in der Datenbank nicht deren Inhalt, sondern nur die Ableitungsregeln gespeichert werden!"
Redewendungen:
auf lange/kurze Sicht: „langfristig“ / „kurzfristig
aus meiner Sicht
klare Sicht: „Überblick
„Land in Sicht!“ – Ausruf von Seemännern
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch