Sperma
Substantiv, n:

Worttrennung:
Sper·ma, Plural 1: Sper·men Plural 2: Sper·ma·ta
Aussprache:
IPA [ˈʃpɛʁma]
Bedeutungen:
[1] Biologie: männliches Ejakulat von Mensch und Tier; es besteht aus Flüssigkeitsabsonderungen (Sekreten der Samenblase, Prostata und Nebenhoden) und aus den Spermien (Keimzellen)
Herkunft:
Sperma entstand über das gleichbedeutende lateinische sperma aus dem altgriechischen σπέρμα (Same, Keim, Saat, Funken). Nachdem das Wort in die lateinische medizinische Wissenschaftssprache Eingang gefunden hatte, wird es im 17. Jahrhundert auch in deutschen Texten des medizinischen Bereichs verwendet und gelangte so schließlich in die Bildungssprache.
Synonyme:
[1] Ejakulat, Samen, Samenflüssigkeit, Semen
Gegenwörter:
[1] Eizelle
Beispiele:
[1] Auch kleine Mengen Sperma können eine Frau schwängern.
[1] Das Laken des Jugendlichen wies Flecken von Sperma auf.
[1] Nur etwa jeder vierte Mann, der sein Sperma vor einer Krebsbehandlung in Manchester tiefkühlen lasse, benutze die Probe innerhalb der folgenden zehn Jahre.
[1] „Es erzähle vom Körper, seinen schlechten Gerüchen, von Blut, Sperma, Urin und Exkrementen.“
[1] „Sperma lief ihr die Beine herunter.“
[1] „Pam fing an, Barbara das Sperma von den Brüsten zu lecken; mir kamen die Tränen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch