abfällig
Adjektiv:

Worttrennung:
ab·fäl·lig, Komparativ: ab·fäl·li·ger, Superlativ: am ab·fäl·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈapˌfɛlɪç], [ˈapˌfɛlɪk]
Bedeutungen:
[1] eine ablehnende Haltung zeigend, nur wenig wertschätzend, mit Verachtung
Herkunft:
wohl eine Bildung als Gegensatz zu beifällig
Synonyme:
[1] abschätzig, abwertend, despektierlich, geringschätzig, herabsetzend, herabwürdigend, missbilligend, missfällig, pejorativ, verächtlich, wegwerfend
Gegenwörter:
[1] beifällig
Beispiele:
[1] „Wer sich abfällig über einen teuren Lieferanten äußert, sollte vorher geklärt haben, ob das nicht der beste Freund des Chefs ist.“
[1] „Ihr Vater konnte diesen Auftritt gut gebrauchen, denn er lief Gefahr, durch seine abfälligen Äußerungen Frauen gegenüber in der Wählergunst abzusacken.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.041
Deutsch Wörterbuch