albern
Adjektiv:

Worttrennung:
al·bern, Komparativ: al·ber·ner, Superlativ: am al·berns·ten
Aussprache:
IPA [ˈalbɐn]
Bedeutungen:
[1] in unpassender und dummer Art lustig
[2] kindisch, in der Situation unangebracht
Herkunft:
zusammengesetzt aus
indogermanisch all: vollständig und altgermanisch uaːri: freundlich.
Das althochdeutsche alawari („freundlich“) verwandelte sich im Mittelhochdeutschen ins Negative: alwære bedeutete „einfältig“.
Gegenwörter:
[1] ernst
Beispiele:
[1] Die Kinder sind heute besonders albern.
[1, 2] Nun setzt mal die alberne Pappnase ab!
[2] Sei nicht albern.
[2] Dein Einwand ist albern.
Übersetzungen: Verb:

Flexion

Worttrennung:
al·bern, Präteritum: al·ber·te, Partizip II: ge·al·bert
Aussprache:
IPA [ˈalbɐn]
Bedeutungen:
[1] alberne Dinge tun, Faxen machen, scherzen
Synonyme:
[1] blödeln, Faxen machen
Gegenwörter:
[1] ernst sein, ernst bleiben
Beispiele:
[1] Ich albere gern.
[1] Am liebsten albert er mit den Enkelkindern.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch