auffallen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
auf·fal·len, Präteritum: fiel auf, Partizip II: auf·ge·fal·len
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fˌfalən]
Bedeutungen:
[1] Aufsehen erregen
[2] unpersönlich („es fällt auf“): von außen ins Bewusstsein gelangen
[3] Physik: auftreffen
Herkunft:
Ableitung eines Partikelverbs zu fallen mit dem Präfix auf-
Beispiele:
[1] Auffallen ist nicht schwer, nur angenehm auffallen ist schwer.
[1] Der Sänger [Bill Kaulitz], der immer wieder mit seinem besonderen Stil aufgefallen war, ist nicht die einzige Berühmtheit die sich mit Tattoos schmückt.
[2] „Ist dir nichts aufgefallen?
[2] „Mir ist aufgefallen, dass du heute so still bist. Geht es dir nicht gut?“
[2] Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen in der Nähe der Frauenkirche oder in deren Umgebung aufgefallen?
[3] Hinter diesem Schutzschirm fallen nur mehr wenige Strahlen auf.
Redewendungen:
[1] auffallen um jeden Preis
[1] Nur nicht auffallen!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch