berücksichtigen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·rück·sich·ti·gen, Präteritum: be·rück·sich·tig·te, Partizip II: be·rück·sich·tigt
Aussprache:
IPA [bəˈʁʏkˌzɪçtɪɡn̩]
Bedeutungen:
[1] auf jemanden, etwas Rücksicht nehmen; jemanden, etwas in Betracht ziehen
[2] jemanden, etwas beachten
Herkunft:
Ableitung (genau: Zirkumfixbildung) zum Substantiv Rücksicht mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem: Zirkumfix) be- und -ig (und zusätzlicher Flexionsendung)
Gegenwörter:
[1] missachten
Beispiele:
[1] Das Gericht berücksichtigte ihre ausweglose Situation und milderte die Strafe.
[1] In dieser Analyse sind sowohl Einmalkosten als auch laufende Kosten berücksichtigt.
[1] Die Interessen der Anwohner werden hier nie berücksichtigt!
[1, 2] „Beim Drachenflug ist es besonders wichtig, den Windeinfluss zu berücksichtigen, da schon relativ geringe Gegenwindgeschwindigkeiten zu einer drastischen Verschlechterung der Gleitzahl führen.“
[1, 2] „Einerseits sollte die schulische Wagniserziehung die Bedürfnisse der Wagenden berücksichtigen, und andererseits sollte sie Impulse zur Reflexion des gewagten Handelns setzen, um ein Bewusstsein für Selbstwirksamkeit, der Hilfsbedürftigkeit und Verantwortungsübernahme zu ermöglichen.“
[2] Bei der Besetzung der Stelle berücksichtigen wir besonders ältere Arbeitnehmer und Wiedereinsteiger.
[2] Man berücksichtigte ihre Verdienste im Namen der Stiftung. Deshalb erhielt sie einen Orden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch