fortgeben
Verb:

Worttrennung:
fort·ge·ben, Präteritum: gab fort, Partizip II: fort·ge·ge·ben
Aussprache:
IPA [ˈfɔʁtˌɡeːbn̩]
Bedeutungen:
[1] jemand anderem überlassen; sich von etwas oder jemandem trennen, meist eher verschenken als verkaufen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb geben mit dem Präfix fort-
Gegenwörter:
[1] annehmen
Beispiele:
[1] Inzwischen musste ihr Kind etwa so alt sein, wie sie selbst es war, als sie ihr Kind fortgab.
[1] Sie gab einmal die Woche die Wäsche fort und ließ sie von einer Zugehfrau erledigen.
[1] Es waren nicht viele alte Kleider zusammengekommen, denn die Familie konnte nur das fortgeben, was für sie wirklich unbrauchbar geworden war.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch