glücklich
Adjektiv:

Worttrennung:
glück·lich, Komparativ: glück·li·cher, Superlativ: am glück·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈɡlʏklɪç]
Bedeutungen:
[1] (Zufalls-)Glück oder Erfolg habend
[2] von großer Freude, Zufriedenheit, vom (Wohlfühl-)Glück erfüllt sein
[3] vorteilhaft, günstig
[4] umgangssprachlich: schließlich, zu guter Letzt
Herkunft:
Ableitung von Glück mit dem Ableitungsmorphem -lich
Gegenwörter:
[1–3] unglücklich
[2] traurig
Beispiele:
[1] In Erzählungen enden die meisten Abenteuer glücklich.
[1, 2] „Jeder glücklich erreichte Gipfel vermittelt das Bewusstsein, sich ein nicht jedermann zugängliches, dem Bergsteiger wichtiges Stück Bergwelt unseres Globus selbst erarbeitet und damit zu eigen gemacht zu haben.“
[1, 2] Odysseus kehrte nach Jahren glücklich zu seiner Penelope zurück.
[2] Sie war so glücklich, als ich sie in meinen Armen hielt.
[2] Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eig'ne Herz zurück.
[2] „Das Adoptivkaisertum ist vielfach als die glücklichste Zeit der antiken Geschichte bezeichnet worden.“
[3] Nur aufgrund glücklicher Umstände kamen wir mit geringen Verletzungen davon.
[4] Nach langen Versuchen hat er das Radio doch noch glücklich zum Laufen gebracht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch