monoton
Adjektiv:

Worttrennung:
mo·no·ton, Komparativ: mo·no·to·ner, Superlativ: am mo·no·tons·ten
Aussprache:
IPA [monoˈtoːn]
Bedeutungen:
[1] eintönig, einförmig, langweilig
[2] Mathematik, von Funktionen oder Zahlenfolgen: ständig steigend oder ständig fallend
Herkunft:
über gleichbedeutend französisch: monotone von spätlateinisch monotonus; aus griechisch μονότονος (monótonos) „aus einem Ton“; zu μόνος (mónos) „allein, einzeln“ und τόνος (tónos) „Ton
Synonyme:
[1] reizlos, langweilig
Gegenwörter:
[1] differenziert, vielfältig, exquisit
Beispiele:
[1] Die Wüstenlandschaft war zwar monoton, aber beeindruckend.
[1] Ein Lehrer von mir spricht immer so monoton.
[2] Alle linearen Funktionen, bis auf die Konstanten sind streng monoton.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch