schuften
Verb:

Flexion

Worttrennung:
schuf·ten, Präteritum: schuf·te·te, Partizip II: ge·schuf·tet
Aussprache:
IPA [ˈʃʊftn̩]
Bedeutungen:
[1] hart/schwer arbeiten
Herkunft:
Das Verb hat nichts mit dem Substantiv „Schuft“ zu tun. Es ist studentischen Ursprungs und hängt wahrscheinlich mit der Wortfamilie zusammen, zu der auch „schieben“/ „Schub“ gehören. Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] malochen, wullacken
Beispiele:
[1] Wir mussten ziemlich schuften, um noch rechtzeitig fertig zu werden.
[1] „Und auch das ließ sich leicht bewerkstelligen, denn auf einer armen Insel gibt es natürlich jede Menge Arme, die bereit sind, für einen Hungerlohn zu schuften.“
Redewendungen:
[1] schwer, sehr schuften
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch