vorsehen
Verb:

Worttrennung:
vor·se·hen, Präteritum: sah vor, Partizip II: vor·ge·se·hen
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌzeːən]
Bedeutungen:
[1] mit räumlichem Bezug: hinter oder unter etwas hervorschauen
[2] in der Zukunft, einem Plan folgend, in einer bestimmten Rolle einsetzen wollen
[3] in der Zukunft, einem Plan folgend, für einen bestimmten Zweck realisieren wollen
[4] für die Zukunft durchaus denkbar sein, vorausschauend möglich machen, im Vorwege bestimmen
[5] reflexiv: sich in Acht nehmen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb sehen mit dem Präfix vor-
Beispiele:
[1] Ich konnte hinter der Hausecke vorsehen.
[2] Der Stellvertreter war für das Amt vorgesehen.
[3] Hier drüben haben wir dann die Fußgängerbrücke vorgesehen.
[4] Wenn alles klappte, war eine Belohnung vorgesehen.
[4] Die Zeit ist um und der Gesetzgeber hat keine Fristverlängerung vorgesehen; Sie können ihr Geld also nicht mehr umtauschen.
[5] Vor stillen Wassern solltest du dich vorsehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch