Arbeiterin
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ar·bei·te·rin, Plural: Ar·bei·te·rin·nen
Aussprache:
IPA [ˈaʁbaɪ̯təʁɪn]
Bedeutungen:
[1] weibliche Person, die zum Lohnerwerb einer Tätigkeit nachgeht
[2] Biologie: unfruchtbare Kaste bei Insektenvölkern, z. B. bei Bienen und Ameisen
Herkunft:
Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Arbeiter mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in
Beispiele:
[1] Die Arbeiterin repariert Autos.
[1] „Und so erhielten die Veteranen und Kriegsversehrten in diesem Jahrzehnt Gesellschaft von ehemaligen Verkäuferinnen, früheren Milchmädchen, einstigen Arbeiterinnen und entlassenen Dienstmädchen.“
[1] „Die kleine Petruschkan arbeitet als Tagelöhnerin auf dem Gute und ist dort eine der fleißigsten Arbeiterinnen; sie geht zu Hofe - wie das bei uns heißt.“
[1] „Zwei Tage später kam tatsächlich eine neue Arbeiterin aus Vietnam, und der Werkstudent, der einmal Schuldirektor werden würde, hatte ihre Vorgängerin bald vergessen.“
[2] „Eine Arbeiterin wird in der Vegetationszeit höchstens 45 Tage alt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch