Aspirant
Substantiv, m:

Worttrennung:
As·pi·rant, Plural: As·pi·ran·ten
Aussprache:
IPA [aspiˈʁant]
Bedeutungen:
[1] allgemein: Bewerber, Anwärter
[1a] Österreich: Pharmazeut während einer einjährigen Ausbildung, dem Aspirantenjahr
[1b] Österreich: niedrigster Dienstgrad (Verwendungsbezeichnung) innerhalb der österreichischen Exekutive (Bundespolizei und Justizwache)
[1c] Beamtenrecht: Anwärter, Beamter auf Widerruf
[1d] Seelotsenwesen: Anwärter, ein in der Ausbildung befindlicher Seelotse
[1e] Schweiz: Armeeangehöriger in einer Offizierschule der Schweizer Armee
[1f] historisch: wissenschaftliche Nachwuchskraft in osteuropäischen Staaten einschließlich der DDR
[2] Phonetik: ein aspirierter (angehauchter) Konsonant
Herkunft:
Ableitung vom Stamm von aspirieren mit dem Ableitungsmorphem -ant
Beispiele:
[1] Das ist unser neuer Aspirant Maxim, der schon seit einem Jahr als Assistent in der Universität Ulm arbeitet.
[1, 1a - 1f] Vorerst ist Udo als Aspirant eingestellt.
[2] Was hat man sich genau unter einem Aspiranten vorzustellen?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch