Ausländer
Substantiv, m:

Worttrennung:
Aus·län·der, Plural: Aus·län·der
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌlɛndɐ]
Bedeutungen:
[1] Person aus dem Ausland (Herkunft aus einem anderen Land)
[2] Staatsangehöriger eines fremden, eines anderen Staates
Herkunft:
etymologisch: 14. Jahrhundert, mittelhochdeutsch ūʒlender zu ūʒlantaußerhalb der Gemarkung gelegenes Gut
strukturell: Ableitung von Ausland mit dem Ableitungsmorphem -er (plus Umlaut)
Gegenwörter:
[1] Einheimischer, Inländer
Beispiele:
[1] In den 70er Jahren sind viele Ausländer nach Deutschland gekommen, um hier Arbeit zu finden.
[1] „Auf lange Sicht ist damit zu rechnen, daß ein großer Teil der zugewanderten Ausländerinnen und Ausländer in der deutschen Gesellschaft aufgehen wird, sicher nicht ohne bewußt bewahrte Rückstände des Andersseins, aber keineswegs nur in Äußerlichkeiten ‚eingedeutscht‘.“
[1] „Nicht alle Ur-Deutschen kennen einen echten Ausländer oder Deutsch-Türken mit Migrationshintergrund - nennt es, wie ihr wollt, ihr wisst, was ich meine.“
[1] „Die kleinen Kratzer zeigt er dann den Ausländern, die meist kein Wort der Landessprache Amharisch beherrschen.“
[1] „Ich sah ein, dass ich über einige Bemühungen von Ausländern vorschnell geurteilt hatte.“
[2] Ausländer sind Personen, die eine andere Staatsangehörigkeit haben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch