Dampfmaschine
Substantiv, f:

Worttrennung:
Dampf·ma·schi·ne, Plural: Dampf·ma·schi·nen
Aussprache:
IPA [ˈdamp͡fmaˌʃiːnə]
Bedeutungen:
[1] Technik: eine Wärmekraftmaschine, die Wärmeenergie teilweise in mechanische Arbeit umwandelt
Fachsprachliche Klassifizierung von Dampfmaschinen:
Dampfmaschine: Edward Somerset, Marquis und Earl von Worcester, entwarfen (Anno 1655) die erste Dampfmaschine
Dampfkraftmaschine: Denis Papin (geb. 1647-1712) baute (1685) die erste Dampfkraftmaschine
Dampfmaschine: Thomas Newcomen installierte (Anno 1712) die erste echte verwendbare Dampfmaschine
Dampfarbeitsmaschine: James Watt (geb. 1736-1819) entwickelte die erste echte verwendbare Dampfarbeitsmaschine
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Dampf und Maschine
Gegenwörter:
[1] Dampfturbine
Beispiele:
[1] „Die erste Dampfmaschine wurde im Jahr 1655 von Edward Somerset, Marquis und Earl von Worcester, entworfen. Im Jahr 1685 produzierte Denis Papin ein erstes funktionierendes Modell, und 1712 installierte Thomas Newcomen im englischen Tipton die erste echte verwendbare Dampfmaschine.“
[1] „Endlich eine Dampfmaschine, die eine Drehbewegung erzeugt: James Watt verbesserte die damals verbreitete Newcomen-Dampfmaschine ganz wesentlich.“
[1] „In einer Dampfmaschine wird die Wärme über das Medium Wasserdampf transportiert – heißer Dampf versetzt einen Kolben in Bewegung und verwandelt so Wärme in Arbeit.“
[1] „Schließlich brachte die Bahn die zwei Dampftraktionsmaschinen herbei, die die Boote durch die Wildnis schleppen würden, und gleichentags tauchten aus dem Nichts fünfhundert prachtvolle südafrikanische Zugochsen mit gewaltigen Hörnern auf, welche die Boote weiterziehen sollten, wenn die Dampfmaschinen versagten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch