Kobold
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ko·bold, Plural: Ko·bol·de
Aussprache:
IPA [ˈkoːbɔlt]
Bedeutungen:
[1] Mythologie: zwergenhaftes Geistwesen, das mit anderen Schabernack treibt
[2] Meteorologie: Blitz oberhalb einer Wolke
Herkunft:
seit dem 13. Jahrhundert bezeugt; Herkunft unsicher; der erste Teil vermutlich mit Koben, in der Bedeutung Häuschen, Stall, verwandt; der zweite Teil eventuell aus hold, alternativ mit walten verwandt; die Bedeutung ist demnach Hausgeist, Hauswalter, Stallgeist
Synonyme:
[1] Gnom
[2] Sprite
Beispiele:
[1] Das Glück ist ein hinterhältiger Kobold: Es bereitet ihm offenbar größten Spaß, uns kurz vor dem Ziel noch rasch ein Bein zu stellen.
[1] „Im Gegensatz zu dem schwerfälligen Kobold war sie von sprühender Intelligenz.“
[1] „Zunächst richteten die Kobolde keinen Schaden an.“
[2] Kobolde bekommt man nur selten zu sehen, obwohl sie ein sehr häufiges Phänomen sind.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch