Obsession
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ob·ses·si·on, Plural: Ob·ses·si·o·nen
Aussprache:
IPA [ɔpzɛˈsi̯oːn]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: emotional sehr starke Begeisterung für ein bestimmtes Thema, Hobby, eine Arbeit oder Aktion
[2] Psychologie: unkontrollierbarer und wiederkehrender Gedanke, umgangssprachlich: „fixe Idee
[3] Medizin: unkontrollierbarer und wiederkehrender Handlungsstrang
Herkunft:
unter Einfluss von englisch obsession von lateinisch obsessio „Einschließung, Belagerung“ entlehnt, Substantiv zum Verb obsidere „besetzt halten, blockieren“
Synonyme:
[1] Leidenschaft
[2] Zwangsvorstellung
[3] Zwangshandlung
Beispiele:
[1] „Der keine Freunde hat und keine braucht, der seine Freundin verlässt, weil die ihn ja ablenken könnte auf dem Weg zur eigenen Grossartigkeit. Als Andrew auf Terence Fletcher (J.K.Simmons) trifft – und dieses ständige heftige Aufeinanderprallen ist die Essenz des Films –, wird aus Ambition bald Obsession.
[1] „Es waren Obsessionen, wie ich sie in meinem an Erfahrungen reichen Leben nie gekannt hatte.“
[2] „Doch mitunter geraten bestimmte Handlungs- oder Denkmuster zur Obsession.
[3] „Im Unterschied zu Patienten mit anderen psychischen Störungen seien sich die Betroffenen dabei durchaus bewußt, daß ihre Obsession unsinnig ist. Dennoch gelinge es ihnen nicht, sich hiervon zu befreien.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch