Ruder
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ru·der, Plural: Ru·der
Aussprache:
IPA [ˈʁuːdɐ]
Bedeutungen:
[1] unten blattförmig erweiterte Stange zum Fortbewegen eines Bootes
[2] Vorrichtung, um ein Schiff oder Flugzeug zu steuern
[3] die Füße der Schwimmvögel
[4] übertragen: bestimmende Einflussmöglichkeit
Herkunft:
mittelhochdeutsch ruoder, ruodel, althochdeutsch ruodar, westgermanisch *rōþra- „Ruder“, belegt seit dem 9. Jahrhundert; urverwandt mit lateinisch remus und neuhochdeutsch rojen
Synonyme:
[1] Riemen
Beispiele:
[1] Leider hatten sie ein Ruder verloren und waren daher nicht mehr konkurrenzfähig.
[2] „Manövriert werden die Boote mit einem Ruder, das am rechten Rumpfende befestigt ist - bis heute nennen Seeleute diese Seite deshalb »Steuerbord«.“
[4] Demnächst ist in den USA Obama am Ruder.
Redewendungen:
[1] sich in die Ruder legen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch