Situierungsadverb
Substantiv, n:

Worttrennung:
Si·tu·ie·rungs·ad·verb, Plural: Si·tu·ie·rungs·ad·ver·bi·en
Aussprache:
IPA [zituˈiːʁʊŋsʔatˌvɛʁp]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Adverb, das einen Gegenstand oder Sachverhalt in einen Raum- oder Zeitbezug setzt.
Herkunft:
Determinativkompositum aus Situierung (Einordnung), Fugenelement -s und Adverb
Gegenwörter:
[1] Interrogativadverb, Kommentaradverb, Konjunktionaladverb, Präpositionaladverb, Pro-Adverb, Pronominaladverb, Relativadverb
Beispiele:
[1] Vor allem Lokal- und Temporaladverbien werden als Situierungsadverbien zusammengefasst, z.T. werden aber auch Kausal- und Modaladverbien dazugezählt.
[1]„Situierungsadverbien beziehen sich normalerweise auf den gesamten Satz und sind mit wo, wann, wie oder warum erfragbar.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch