Pronominaladverb
Substantiv, n:

Worttrennung:
Pro·no·mi·nal·ad·verb Plural: Pro·no·mi·nal·ad·ver·bi·en
Aussprache:
IPA [pʁonomiˈnaːlʔatˌvɛʁp]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: ein Adverb, das aus da(r), hier und wo(r) + Präposition besteht und als Ersatz eines präpositionalen Satzglieds verwendet werden kann.
Herkunft:
[1] Determinativkompositum aus pronominal und Adverb
Synonyme:
[1] Präpositionaladverb, Präpositionalpronomen, Umstandsfürwort
Gegenwörter:
[1] Interrogativadverb, Kausaladverb, Kommentaradverb, Konjunktionaladverb, Lokaladverb, Modaladverb, Pro-Adverb, Relativadverb, Satzadverb, Situierungsadverb, Temporaladverb
Beispiele:
[1] Pronominaladverbien sind Wörter wie "dazu", "hierzu", wozu" und "darüber", "worüber". Pronominaladverbien können wie Pronomen als Anapher verwendet werden.
[1] „Pronominaladverbien sind feste Lexeme und können nach der geltenden Norm nicht in ihre Bestandteile zerlegt werden, also Satzklammern bilden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch