Statistik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Sta·tis·tik, Plural: Sta·tis·ti·ken
Aussprache:
IPA [ʃtaˈtɪstɪk]
Bedeutungen:
[1] Mathematik, ohne Plural: vergleichende zahlenmäßige Erfassung, Untersuchung und Darstellung von Tatbeständen, die sich aus Massenerscheinungen ergeben
[2] Darstellung von statistischen Daten, beispielsweise in Tabellen, Torten-, Säulen- und Liniendiagrammen
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von französisch statistique „(Staats)Wissenschaft“ entlehnt, das auf lateinisch status „Stand, Beschaffenheit, Umstände, Verfassung“, Substantiv zu stare „stehen“, zurückgeht.
Beispiele:
[1] „Demnach erlebte die Statistik zur Mitte des 19. Jahrhunderts einen Aufschwung, von dem auch die Philologie in der einen oder anderen Weise profitieren sollte.“
[1] „Schließlich gibt es hochentwickelte Instrumente der Statistik, mit denen die verwirrend bunte Realität in eine übersichtliche Ordnung gebracht werden kann.“
[2] Viele Statistiken zu sprachlichen Phänomenen sind inzwischen veraltet.
[2] „Ausführliche Statistiken zur Häufigkeit der Wortarten und bestimmter Unterklassen finden sich in einer weiteren Arbeit der gleichen Autorin (…).“
[2] „Die Amerikaner lieben Statistiken.
[2] „Zu den Statistiken aus den Nachbarländern sei angemerkt, dass sie nicht alle vergebenen Vornamen berücksichtigen, sondern nur die Erstnamen beziehungsweise einen Vornamen.“
[2] „Nicht nur im Motorflug, sondern auch im Segelflug finden sich überzogene Flugzustände oder gar Trudeln regelmäßig als Ursache von Unfällen in den Statistiken der BfU.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch