anführen
Verb:

Worttrennung:
an·füh·ren, Präteritum: führ·te an, Partizip II: an·ge·führt
Aussprache:
IPA [ˈanˌfyːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: eine Gruppe von Personen oder etwas leiten
[2] Worte/Gedanken/Ideen, die es bereits gibt, erneut (wortgetreu) wiedergeben
[3] Argumente/Erklärung vorbringen
[4] umgangssprachlich: jemanden auf freundliche Art täuschen, hinters Licht führen, was meist direkt im Anschluss bekannt wird
[5] in Anführungszeichen setzen
Herkunft:
Ableitung von führen mit dem Präfix an-
Beispiele:
[1] Aemilius führt die Römer an.
[1] Die Blankeneser Klubchefin führt die Polonäse an.
[1] Angeführt wird im Ranking die Liste der Konzerne mit klimafeindlicher Politik von den US-Unternehmen Koch Industries, Southern Company und ExxonMobil.
[2] Ich habe ein Zitat von Manet angeführt.
[2] Haben Sie alle Quellen angeführt?
[3] Die angeführten Argumente für eine Bebauung überzeugen den Ausschuss nicht.
[3] Was führst du zu deiner Entlastung an?
[4] Willst du etwa deine alte Oma anführen?
[5] Benutzernamen werden angeführt.
Konjugierte Form: Worttrennung:
an·füh·ren
Aussprache:
IPA [ˈanˌfyːʁən]
Grammatische Merkmale:
  • 1. Person Plural Konjunktiv II Präteritum Aktiv der Nebensatzkonjugation des Verbs anfahren
  • 3. Person Plural Konjunktiv II Präteritum Aktiv der Nebensatzkonjugation des Verbs anfahren



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch