austreten
Verb:

Worttrennung:
aus·tre·ten, Präteritum: trat aus, Partizip II: aus·ge·tre·ten
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌtʁeːtn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, bildlich, Hilfsverb sein: seinen Platz/Bereich die Grenze überschreitend verlassen; aus etwas heraustreten, herausströmen, hervorquellen
[2] intransitiv, Hilfsverb sein: eine Organisation wie einen Verein, eine Partei verlassen
[3] intransitiv, Hilfsverb sein: auf die Toilette gehen, beziehungsweise müssen
[4] transitiv, Hilfsverb haben: etwas Brennendes oder Glimmendes durch Darauftreten löschen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs treten mit dem Präfix aus-
Synonyme:
[1] heraustreten, herausströmen, hervorquellen
[2] aussteigen
[4] ersticken, löschen
Gegenwörter:
[2] eintreten
Beispiele:
[1] Am Grund des Ozeans trat Methangas aus.
[1] Flüssigkeit ist tropfenweise aus dem Gefäß ausgetreten.
[2] Der Mitgliedsbeitrag ist mir zu hoch, ich trete aus!
[2] Der Ruf wurde laut, Griechenland möge aus der Eurozone austreten.
[2] Am 29. März 2019 wird Großbritannien aus der Europäischen Union austreten.
[2] „In seiner Antrittsrede sagte Boris Johnson, das Vereinigte Königreich werde auf jeden Fall am 31. Oktober aus der EU austreten.“
[2] Im Zuge des Missbrauchskandals sind viele Menschen aus der Kirche ausgetreten.
[3] Entschuldigung, wo kann ich denn hier mal austreten?
[4] Er hat seine Zigarette vor meinen Augen ausgetreten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch