löschen
Verb, regelmäßig:

Worttrennung:
lö·schen, Präteritum: lösch·te, Partizip II: ge·löscht
Aussprache:
IPA [ˈlœʃn̩]
Bedeutungen:
[1] ein Feuer vernichten
[2] eine Flüssigkeit zu etwas hinzugeben
[3] das Leuchten einer Lichtquelle beenden
[4] Inhalte oder Daten entfernen
Herkunft:
von mittelhochdeutsch leschen und althochdeutsch lescan, geht auf die indogermanische Wurzel legh- zurück, die sich legen oder liegen bedeutet
Gegenwörter:
[1] anmachen, anzünden, entfachen, entzünden
[3] anmachen, anzünden, anknipsen, anschalten
[4] eintragen, hinzufügen; wiederherstellen
Beispiele:
[1] Die Feuerwehr löschte das Feuer.
[1] „Das Feuer wurde gelöscht.“
[2] Nach dem Brennen wird der Kalk gelöscht.
[2] Zwiebeln leicht anbraten und mit einem Schuss Weißwein löschen.
[3] Er löschte das Licht und ging hinaus.
[3] „Am 27. November 1962 wurde die letzte Gaslaterne gelöscht […]“
[3] „Im Zuschauersaal wurden gerade die Lichter gelöscht.
[4] Diese Datei habe ich gerade gelöscht.
[4] „Die Verbraucherzentrale hingegen behauptet, der Händler habe ‚Konten vieler Kunden gelöscht, nachdem sie wiederholt von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hatten‘.“
[4] „Daten werden nur mit speziellen Programmen dauerhaft gelöscht.“
[4] „Gedächtnisinhalte lassen sich also löschen, ohne dass die Gehirnstruktur beschädigt wird.“
[4] „Die Grabstätte im Museum, die nur für die Angehörigen der Opfer zugänglich sein wird, soll von einer Wand beschirmt werden, auf die ein Vers von Vergil eingraviert ist: «Kein Tag wird euch je aus dem Gedächtnis der Zeit löschen.»“
[4] „Im Mai 1938 wurden die Vorstandsmitglieder der Universal Edition gezwungen, ihren Rücktritt einzureichen, und wurden aus dem Handelsregister gelöscht.“
[4] „Der Bundesgerichtshof hat nun jedoch entschieden, dass intime Fotos nach Ende einer Beziehung gelöscht werden müssen.“
[4] „Da wir täglich Serbokroatisch haben, rückt Herr Fazlagić jeden Tag aus, um die Tafel zu löschen und mit tausend Beispielsätzen unsere Rechtschreibung zu retten.“
[4] „Ist da keine Kreide, muss [die Tafel] auch nicht nass gelöscht werden.“
[4] „Man konnte die Kreide dann mit einem nassen Schwamm auf der Tafel löschen.“
Übersetzungen: Verb, unregelmäßig:

Worttrennung:
lö·schen, Präteritum: lischt, Partizip II: ge·lo·schen
Aussprache:
IPA [ˈlœʃn̩]
Bedeutungen:
[1] vom Feuer und Licht: aufhören zu brennen
[2] uneigentlich, bildlich: aufhören zu sein
Beispiele:
[2] „Und dann wird Ephraim still, sehr still; sein Leben lischt allmählich, leise aufflackernd, aus wie ein Licht, er ist endlich gestorben.“
Übersetzungen: Verb, regelmäßig:

Worttrennung:
lö·schen, Präteritum: lösch·te, Partizip II: ge·löscht
Aussprache:
IPA [ˈlœʃn̩]
Bedeutungen:
[1] Seemannssprache: eine Ladung aus einem Schiff oder LKW entfernen, ausladen
Herkunft:
der seemännische Ausdruck für ausladen ist eine entstellte Variante von niederländisch lossan und ist mit dem Adjektiv los verwandt
Synonyme:
[1] ausladen, abladen, entladen, leeren/entleeren
Gegenwörter:
[1] laden (aufladen, beladen)
Beispiele:
[1] Die Ladung des Schiffes wurde gestern Abend gelöscht.
[1] „So baut etwa eine Tochterfirma der grössten Containerschiff-Reederei Maersk in Savona einen neuen Terminal, in dem ab 2017 grosse Schiffe gelöscht werden können.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch