durchdrücken
Verb:

Worttrennung:
durch·drü·cken, Präteritum: drück·te durch, Partizip II: durch·ge·drückt
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌdʁʏkn̩]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: gegen Widerstand durchsetzen
[2] ein Körperteil unter Spannung gerade machen
[3] unter Druck durch etwas (zum Beispiel ein Sieb) hindurchpressen
[4] (Wäschestücke) vorsichtig mit der Hand knetend waschen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb drücken mit dem Derivatem durch-
Gegenwörter:
[1] abbiegen
[2] beugen
Beispiele:
[1] Am Ende hatte er dann wieder mal seine Meinung durchgedrückt bekommen.
[2] Und jetzt drückst du die Knie ganz durch. Das zieht natürlich, also langsam durchdrücken.
[3] Den Beerenmus dann durch das Teesieb durchdrücken.
[4] Den Wollpulli am besten nur ganz leicht in lauwarmem Wasser mit einem Spritzer Shampoo durchdrücken.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch