innewohnen
Verb:

Worttrennung:
in·ne·woh·nen, Präteritum: wohn·te in·ne, Partizip II: in·ne·ge·wohnt
Aussprache:
IPA [ˈɪnəˌvoːnən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: fester Bestandteil sein von etwas; grundsätzlich dazugehören
[2] intransitiv, abstrakt: typische Charakteristik von etwas sein • Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs wohnen mit dem Präfix inne-
Synonyme:
[1] Teil sein von etwas
[2] typisch sein für etwas
Beispiele:
[1] Die Gründe der Schwerkraft, die dieser Welt innewohnt, sind letztendlich unbekannt.
[1] „Hinsichtlich der der Urteilsseite 12 zu entnehmenden Begründungspassage, die sich auf die Kontaktierung zahlreicher mit ungarischen Autobussen zur Mariahilferstraße angereister Touristen bezieht, nimmt die Beschwerdereklamation von Feststellungsmängeln zur Quantifizierung angeblich nicht nach Österreich geschmuggelter - weil das für Einzelpersonen zulässige zollfreie Importquantum nicht übersteigender - Zigarettenstangen einen Sinngehalt in Anspruch, der den relevierten Urteilsausführungen in Wahrheit nicht innewohnt.“
[2] Wo ist der Unterschied zwischen der Zuschreibung einer charakteristischen Mentalität bestimmter Volksgruppen, die ihnen wegen ihres gemeinsamen kulturellen Hintergrundes innewohnt und unzulässiger Pauschalisierung?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch