schummeln
Verb:

Worttrennung:
schum·meln, Präteritum: schum·mel·te, Partizip II: ge·schum·melt
Aussprache:
IPA [ˈʃʊml̩n]
Bedeutungen:
[1] im Spiel (ein wenig, ohne schwerwiegende Konsequenzen) unehrlich sein beziehungsweise betrügen
[2] süddeutsch, ostmitteldeutsch, österreichisch: bei einer Schularbeit oder einem Test mit unerlaubten Mitteln nachhelfen, um eine bessere Note zu erzielen (zum Beispiel mithilfe eines Schummelzettels)
Gegenwörter:
[1] die Wahrheit sagen, ehrlich sein
Beispiele:
[1] Er hat beim Spielen ein bisschen geschummelt.
[2] Wer bei der Matura schummelt und erwischt wird, fliegt durch.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch