vernetzen
Verb:

Worttrennung:
ver·net·zen, Präteritum: ver·netz·te, Partizip II: ver·netzt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈnɛt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: mehrere Elemente miteinander verbinden
[2] transitiv, Chemie, Technik: Moleküle zu einer netzartigen Struktur verknüpfen
Herkunft:
Ableitung eines Verbs zum Substantiv Netz mit dem Präfix (Derivatem) ver-
Beispiele:
[1] Seid ihr gut vernetzt?
[1] Ernst-Heinrich vernetzt sich über soziale Netzwerke.
[1] Einer ist 26 Jahre alt, hat einen Universitätsabschluss, ist Mitglied mehrerer Burschenschaften und bestens vernetzt: Philip Stein.
[1] Dieser parlamentarische Abend ist ein guter Baustein, um ins Gespräch zu kommen, sich enger zu vernetzen und damit die Region weiter voranzubringen.
[2] Man stellt duroplastische Werkstoffe häufig aus thermoplastischen Vorstufen her, die während oder nach der Formgebung durch chemische Reaktionen und teilweise unter zusätzlicher Wärmezufuhr vernetzt werden.
[2] Härtbare Harze enthalten reaktionsfähige Gruppen, die untereinander vernetzen können (härten bzw. vulkanisieren).
[2] Erst oberhalb 60% Gelanteil berühren sich die Gelpartikel und vernetzen untereinander.
[2] Aber auch Negativresists, die durch hochenergetische Strahlung vernetzen, kommen zum Einsatz (Schenk97).
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch