verwickeln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·wi·ckeln, Präteritum: ver·wi·ckel·te, Partizip II: ver·wi·ckelt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈvɪkl̩n]
Bedeutungen:
[1] durch eine Bindung/Abhängigkeit/Beeinflussung, die nicht so leicht zu lösen ist, (in eine Angelegenheit) hineinziehen
[2] auch reflexiv, besonders über Fäden: sich ineinander verknoten, umeinanderschlingen
[3] regional: etwas mit einem Material/Stoff umwickeln
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb wickeln mit dem Derivatem ver-
Gegenwörter:
[1] entwirren, klären
Beispiele:
[1] In diese Angelegenheit möchte ich ganz und gar nicht verwickelt werden.
[2] Die Wolle hat sich verwickelt.
[2] Nun haben Sie sich aber in Widersprüche verwickelt!
[3] Komm, ich verwickle dir schnell die Hand.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch