vorzeigen
Verb:

Worttrennung:
vor·zei·gen, Präteritum: zeig·te vor, Partizip II: vor·ge·zeigt
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌt͡saɪ̯ɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemandem etwas zur Begutachtung oder Prüfung präsentieren/vorlegen
[2] transitiv: jemandem etwas in der Erwartung zeigen, diesen damit zu beeindrucken
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb zeigen mit dem Präfix vor-
Beispiele:
[1] „Flavor Flav ist zwar mittlerweile schon 51 Jahre alt, als er am Montag (20.02.) Schnaps kaufen wollte, musste er aber trotzdem seinen Ausweis vorzeigen.“ (www.fan-lexikon.de)
[2] „Zwar befindet sich der Nachlass des 1991 verstorbenen Schriftstellers in seiner Heimatstadt Zürich, aber seit dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach das Archiv des Suhrkamp Verlags überlassen wurde, kann man auch dort einiges von Frisch vorzeigen.
[2] „Sie zeigten allen Anwesenden, dass auch sie einen supertollen lustigen Gardetanz […] perfekt vorzeigen können.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch