Apotheke
Substantiv, f:

Worttrennung:
Apo·the·ke, Plural: Apo·the·ken
Aussprache:
IPA [apoˈteːkə]
Bedeutungen:
[1] Handel, Pharmazie: Geschäft, in dem Medikamente und Heilmittel verkauft werden, die ursprünglich fast vollständig nach Rezept selbst hergestellt wurden
[2] umgangssprachlich, übertragen, abwertend, Handel: Geschäft, das hohe Preise für seine Waren fordert
[3] Tasche oder Schränkchen als Aufbewahrungsort für Medikamente oder Heilmittel
Herkunft:
mittelhochdeutsch apotēke „Spezereiladen, Apotheke“, im 13. Jahrhundert von mittellateinisch apotheca entlehnt, das auf altgriechisch ἀποθήκη „der Aufbewahrungsort, Speicher, Lager“ zurückgeht, Substantiv zum Verb ἀποτιθέναι „weglegen, ablegen"
Synonyme:
[1] veraltet: Offizin
Beispiele:
[1] Fünfhundert Meter weiter auf der rechten Seite befindet sich eine Apotheke.
[1] Die Apotheke am Rathausplatz hat Bereitschaft.
[1] Weißt du, welche Apotheke heute Nachtdienst hat?
[1] „Ein paar Schritt vor der nächsten Apotheke läßt Wolf den Wagen halten und hinkt krank und elend los.“
[2] Dieses Kaufhaus ist eine Apotheke!
[3] Hast du in deiner Apotheke zu Hause Tabletten gegen Halsschmerzen parat?
[3] Er suchte in seiner Apotheke nach Kopfschmerztabletten.
[3] Unsere Apotheke steht im Badezimmer.
Redewendungen:
[2] Preise wie in der Apotheke haben - sehr hohe Preise haben
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch