Ausfluss
Substantiv, m:

Worttrennung:
Aus·fluss, Plural: Aus·flüs·se
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sflʊs]
Bedeutungen:
[1] das Ausfließen, das Ausströmen
[2] eine bestimmte Menge von etwas das ausfließt oder ausströmt
[3] die Stelle, der Ort, an der etwas ausströmt
[4] Medizin: Absonderung bakterieller Flüssigkeiten und von Blut aus der Vagina im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus
[5] Medizin: krankhafte Absonderung von Körperflüssigkeiten
[6] gehoben: Folge, Ergebnis, Erbe von etwas
Synonyme:
[3] Abfluss, Auslauf
[4] vaginaler Ausfluss; Scheidenausfluss; Fluor vaginalis; Weißfluss
Beispiele:
[1] Rettungsmannschaften versuchten den Ausfluss von Rohöl aus dem Tankerwrack zu stoppen.
[2] Der Ausfluss aus dem Bieler See beträgt 632 Kubikmeter pro Sekunde.
[3] Der Ausfluss unserer Spülmaschine verstopft häufig.
[3] „Von da tauchen sie [die Flüsse] nun wieder unter die Erde und, teils längere und mehrere Gegenden durchziehend, teils wenigere und kürzere, ergießen sie sich alle wieder in den Tartaros, einige viel weiter unten, als wo sie ausgepumpt wurden, andere nicht so viel, aber unterhalb ihres Ausflusses fließen sie alle ein; und einige strömen wieder aus, gerade gegenüber der Stelle, wie sie eingeflossen sind, andere auf der nämlichen Seite.“
[4] Zur Aufnahme des Ausflusses werden Tampons eingelegt.
[5] Den Ausfluss aus deinem Ohr solltest du dringend untersuchen lassen!
[6] Das Begnadigungsrecht des österreichischen Bundespräsidenten ist ein Ausfluss der Monarchie.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch