Vagina
Substantiv, f:

Worttrennung:
Va·gi·na, Plural 1: Va·gi·nen, Plural 2: Va·gi·nae, Plural 3: Va·gi·nas
Aussprache:
IPA [vaˈɡiːna], auch: [ˈvaːɡina]
Bedeutungen:
[1] Anatomie, fachsprachlich: Teil der inneren weiblichen Geschlechtsorgane; Ende des Geburtskanals
[2] Anatomie, umgangssprachlich: Gesamtheit der äußerlich sichtbaren primären weiblichen Geschlechtsorgane
Herkunft:
im 20. Jahrhundert von dem lateinischen vagina entlehnt, im klassischen Latein zunächst in der Bedeutung „Schwertscheide; Hülse“, später im Mittellatein in der anatomischen Bedeutung „Mutterschoß, Scheide“
Synonyme:
[1, 2] Scheide; vulgär: Möse, Mumu, Muschi, Pussy, Fotze, Grotte, Punze, Fut, Funz, Flaume, Pflaume, Fickloch, Spalt, Ritze, Nest
[2] Vulva
Gegenwörter:
[1, 2] Penis
[1] Vulva
Beispiele:
[1] Die Vagina ist das Verbindungsstück vom Uterus zum Scheidenvorhof.
[1] „Ich spürte in allen Einzelheiten, wie er durch meine Vagina glitt: erst eine harte Kugel, danach kleine, zarte Extremitäten, die in wenigen Augenblicken hinausgerutscht waren – und dann drang Protestgeschrei an mein Ohr.“
[2] Man sieht deine Vagina durch die Leggins!
[2] „Bea hatte ihn im Bett hingerissen mit ihrer zuckerkörnigen Haut, ihren kalten Fußsohlen, ihrer Vagina, die ihn naß und eng umschloß: eine täuschende Enge, die sich zu einer Weite öffnete, wo sein Same schwer und pulsend im Unendlichen versank.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch