Dachs
Substantiv, m:

Worttrennung:
Dachs, Plural: Dach·se
Aussprache:
IPA [daks]
Bedeutungen:
[1] ein Säugetier mit grauem Fell und markanter weiß-schwarzer Fellzeichnung am Kopf, das in den europäischen Wäldern anzutreffen ist; der Europäische Dachs
[2] nur im Plural, Zoologie: eine Unterfamilie der Marder, welcher der Dachs [1] angehört
Herkunft:
althochdeutsch, mittelhochdeutsch dahs, vergleiche auch mittelniederdeutsch das sowie die zweite Silbe in norwegisch svintoks. Die Wörter in den Einzelsprachen gehen auf gemeingermanisch: *þahsu- in gleicher Bedeutung zurück. Die weitere Herkunft ist unklar. Das Wort ist seit dem 11. Jahrhundert belegt. Aus dem Germanischen wurde das Wort anscheinend ins Lateinische (taxus) und damit in weitere romanische Sprachen entlehnt; vergleiche spanisch tejón, katalanisch teixó und portugiesisch texugo.
Synonyme:
[1] Grimbart, wissenschaftlich: Meles meles
Beispiele:
[1] „Bevorzugtes Habitat sind Wälder, seltener trifft man den Dachs in städtischen Parks.“
[1] „Er sah, wie der weißleuchtende Schwanz eines Dachses vorüberhuschte, das Fell von Dornen durchsetzt und vom Wind zerzaust.“
Redewendungen:
schlafen wie ein Dachs – tief und fest schlafen
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Dachs
Aussprache:
IPA [daxs]
Grammatische Merkmale:
  • Genitiv Singular des Substantivs Dach



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch