Magazin
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ma·ga·zin, Plural: Ma·ga·zi·ne
Aussprache:
IPA [maɡaˈt͡siːn]
Bedeutungen:
[1] Presse: Presseerzeugnis in Heftform; Zeitschrift
[2] Lager für Vorräte
[3] Militär: austauschbares Gehäuse bei Gewehren oder Pistolen, das die Munition trägt und beim Verschießen neue Patronen in die richtige Position nachrücken lässt
Herkunft:
unter Beeinflussung von französisch: magasinLaden“ und englisch magazineZeitschrift“, von italienisch magazzinoVorrat, Lagerraum“ entlehnt; dies aus arabisch مَخْزَنٌSpeicher, Warenniederlage“. Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Illustrierte, Zeitschrift
[2] Lager
[3] Patronenmagazin
Beispiele:
[1] Der „Stern“ ist ein berühmtes Magazin.
[2] Hol mal ein paar Schrauben aus dem Magazin.
[2] „Im Zuge meiner Tätigkeit hatte ich recht oft im Magazin der Bibliothek zu tun.“
[2] „Die gefüllten Magazine, die angenehmen Quartiere, alles ging unter in einer Feuersbrunst.“
[3] Ich kann nicht mehr schießen. Mein Magazin ist leer.
[3] „Danach wickelt der als politischer Hardliner bekannte Cruz den Speck um den Gewehrlauf, deckt ihn mit Aluminiumpapier ab und feuert Schusssalven aus zwei Magazinen ab.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch