Raubtier
Substantiv, n:

Worttrennung:
Raub·tier, Plural: Raub·tie·re
Aussprache:
IPA [ˈʁaʊ̯pˌtiːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Mitglied einer Ordnung der Säugetiere (Carnivora), welche sich im Allgemeinen räuberisch oder als Aasfresser von anderen Tieren ernährt
[2] allgemein: ein Tier, das andere Tiere fängt und frisst
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs rauben und dem Substantiv Tier
Synonyme:
[1] Greifsäuger
[2] Fleischfresser, Räuber, Beutegreifer; Jägersprache: Raubzeug
Beispiele:
[1] Obwohl der Panda zu den Raubtieren gehört, ist er ein Pflanzenfresser.
[1] „Nach dem Bad lief er hin und her wie ein Raubtier zwischen Gittern.“
[2] Manche Ratten sind reine Raubtiere.
[2] In der Wüste kann man freilebende Raubtiere beobachten, aber doch nicht im Safaripark!
[2] Die Schafe wurden ganz offensichtlich von einem Raubtier getötet.
[2] Er lief wie ein gefangenes Raubtier im Zimmer auf und ab, während er eine Zigarette nach der nächsten rauchte.
[2] Dann mal auf zur Fütterung der Raubtiere, kommen Sie Herr Direktor? Die Belegschaft wartet in der Aula auf uns.
[2] „Mit der Beobachtung der Raubtiere haben wir unseren Rundgang beendet.“
[2] „Wahrscheinlich haben Raubtiere irgendwo Niederwild geschlagen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch