Sammlung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Samm·lung, Plural: Samm·lun·gen
Aussprache:
IPA [ˈzamlʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Anzahl von aufbewahrten, gezielt gesammelten Gegenständen
[2] die Aktion des Sammelns; meist Geld für einen guten Zweck
[3] Religion: die meditative oder religiöse Versenkung (im Gebet)
Herkunft:
Ableitung zum Verb sammeln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Kollektion, Sortiment
[2] Kollekte
[3] Konzentration
Beispiele:
[1] Er besitzt die größte Sammlung von Kugelschreibern, die ich je gesehen habe.
[1] „Ich hatte gerade beschlossen, den Nachmittag mit einer in arabischer Sprache verfassten Sammlung von Kurzgeschichten zu verbringen, die in den Gassen der Altstadt von Damaskus spielten.“
[1] „Nicht weniger überraschend wird es für uns heute sein, daß die enthusiastisch gelobte Sammlung keine glänzende Metropole ziert, sondern das wohlgehütete Schatzhaus einer kleinen Provinzstadt ist.“
[1] „Es ist also eine erfolgreiche Sammlung von Witzen, die typisch für die Siebzigerjahre sind.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch