Skepsis
Substantiv, f:

Worttrennung:
Skep·sis, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈskɛpsɪs]
Bedeutungen:
[1] Zweifel; kritische, misstrauische Haltung
Herkunft:
im 19. Jahrhundert von altgriechisch σκέψις "das Sehen, das Betrachten, die Überlegung" entlehnt, Substantiv zum Verb σκέπτομαι konkret: "anschauen, um sich sehen, spähen", metaphorisch: "erwägen, überlegen"
Synonyme:
[1] Bedenken, Skrupel, Zweifel
Gegenwörter:
[1] Enthusiasmus, Naivität
Beispiele:
[1] Fridolin ist ein Mann von gesunder Skepsis.
[1] Man kann es mit seiner Skepsis auch übertreiben.
[1] Bei vielen auf den ersten Blick verlockenden Angeboten ist Skepsis angebracht.
[1] „Der folgende Tag, der 1. August 1914, fegte diese Skepsis allerdings beiseite, jedenfalls in der öffentlichen Wahrnehmung.“
[1] „Mit Francs zunehmender Euphorie wuchs meine Skepsis.“
[1] „Ich unterdrückte meine Skepsis, sagte zu und war im Nachhinein froh darüber.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch