vorhaben
Verb:

Worttrennung:
vor·ha·ben, Präteritum: hat·te vor, Partizip II: vor·ge·habt
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌhaːbn̩]
Bedeutungen:
[1] die Absicht haben, etwas zu tun
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb haben mit dem Präfix vor-
Beispiele:
[1] „Er war ein Playboy von dem wir doch wussten, was das Schicksal mit ihm vorhatte, […].“
Übersetzungen:
Vorhaben
Substantiv, n:

Worttrennung:
Vor·ha·ben, Plural: Vor·ha·ben
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌhaːbn̩]
Bedeutungen:
[1] das, was verwirklicht werden soll
Herkunft:
Substantivierung des Verbs vorhaben durch Konversion
Beispiele:
[1] Ich durchschaue ihr dunkles Vorhaben und werde alles in meiner Macht stehende tun, um sie aufzuhalten!
[1] „Dieses Vorhaben war nicht ganz uneigennützig, denn aufgrund des erstarkenden Skandinavismus war zu befürchten, Finnland könnte sich vom Russischen Reich abspalten und erneut Schweden zuwenden.“
[1] „Eine Attacke der Höhenkrankheit hat den Bergsteiger ereilt und zwingt ihn, sein Vorhaben aufzugeben.“
[1] „Wieder räumte er seinen musikalischen Vorhaben den Vorrang ein.“
[1] „Karabana versprach, sich um mein Vorhaben zu kümmern.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch