Vorzeichen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Vor·zei·chen, Plural: Vor·zei·chen
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌt͡saɪ̯çn̩]
Bedeutungen:
[1] ein Anzeichen, das auf etwas Künftiges hindeutet
[2] Mathematik oder Programmierung: ein einer Zahl vorangestelltes Zeichen / ein reserviertes Bit, das die betreffende Zahl als positiv oder negativ ausweist
[3] Musik: ein Versetzungszeichen
Herkunft:
Ableitung zu Zeichen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) vor-
Synonyme:
[1] Anzeichen, Omen, Vorbote, Zeichen
Beispiele:
[1] Das ist kein gutes Vorzeichen.
[1] „Deshalb startete er diesen Feldzug, der dann mit dem fehlgeschlagenen Opfer der beiden Löwen unter denkbar unglücklichen Vorzeichen begann.“
[1] „Die Vorzeichen standen nun ungleich anders.“
[2] Du musst aufpassen, dass du keine Fehler mit den Vorzeichen machst.
[2] „Vorzeichen werden aber ohne Zwischenraum (kompress) gesetzt.“
[3] Bei den Tonarten musst du immer das Vorzeichen b machen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch