Zirkel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Zir·kel, Plural: Zir·kel
Aussprache:
IPA [ˈt͡sɪʁkl̩]
Bedeutungen:
[1] Mathematik, Geometrie: Gerät zum Zeichnen von Kreisen
[2] Gesellschaft: feste, aber nicht als Verein organisierte Gruppe
[3] Logik: Schlussfolgerung, bei der das Erschlossene vorausgesetzt wird
Herkunft:
mittelhochdeutsch zirkel, althochdeutsch zirkil „Kreis“, im 10. Jahrhundert von lateinisch circulus entlehnt, Verkleinerungsform von circus „Kreis“, das seinerseits wohl auf griechisch κίρκος „Kreis, Ring“ zurückgeht; die Bedeutung „Kreis“ wird im 16./17. Jahrhundert durch das Wort Kreis weitgehend verdrängt
Synonyme:
[2] Kreis, Ring, Runde, Kränzchen
[3] Zirkelschluss
Beispiele:
[1] In der antiken Geometrie waren Zirkel und Lineal geradezu heilige Gegenstände.
[2] In dem Café traf sich regelmäßig ein Zirkel von Literaten.
[2] „Denn das Casino war eben nicht nur ein Zirkel gebildeter Bürgerlichkeit, ein Kommunikationskreis, in dem über Lessing und Moses Mendelssohn gesprochen wurde, es war auch ein Machtzentrum.“
[3] Diese Schlussfolgerung ist ein Zirkel!
Redewendungen:
[1] Hammer und Zirkel
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch