auswerfen
Verb:

Worttrennung:
aus·wer·fen, Präteritum: warf aus, Partizip II: aus·ge·wor·fen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌvɛʁfn̩]
Bedeutungen:
[1] zielgerichtetes Bewegen eines Gegenstandes zu einem bestimmten Zweck an eine entferntere Stelle durch die Luft, nach außen schleudern
[2] durch den Mund als Auswurf ausstoßen, ausschleimen, ausspucken, entschleimen
[3] loses Material anhäufen; schaufelnd herausschleudern, herauswerfen
[4] zur Ausgabe festsetzen, bestimmen
[5] automatisch herstellen, fertigstellen, produzieren
[6] Bürowesen, Bürokommunikation: ausrücken, gesondert aufführen
Beispiele:
[1] Wirf mal den Ball aus.
[2] Der Patient kam nicht zur Ruhe, weil er die ganze Nacht über Bronchialschleim auswarf.
[3] Der Bausand ist so auszuwerfen, dass er auch leicht wieder aufgenommen werden kann.
[4] Ab 1. Dezember werden neue Münzen ausgeworfen.
[5] Wir werfen bei Produktion unter Volllast täglich ca. 100 000 Streichhölzer aus.
[6] Die Planposition 86.a ist gesondert ausgeworfen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.059
Deutsch Wörterbuch