beleidigend
Adjektiv:

Worttrennung:
be·lei·di·gend, Komparativ: be·lei·di·gen·der, Superlativ: am be·lei·di·gends·ten
Aussprache:
IPA [bəˈlaɪ̯dɪɡn̩t]
Bedeutungen:
[1] jemandes Gefühle durch abwertende Worte, Gesten oder Handlungen verletzend
Herkunft:
[1] Derivation des Verbs beleidigen zum Adjektiv
Gegenwörter:
[1] achtungsvoll, hochachtungsvoll
Beispiele:
[1] „Wenn Du mich noch einmal solch beleidigende Ausdrücken verwendest gibt's richtig Ärger!“
[1] „Das ist eine meine Intelligenz beleidigende Aussage.“
[1] Monatelang ätzte Donald Trump beleidigend gegen die TV-Moderatorin Megyn Kelly. Nun zelebrierten beide publikumswirksam ihre Versöhnung.
[1] Das Gedicht sei absolut geschmacklos, die Wortwahl beleidigend, der Ton rassistisch, bemängeln Kritiker.
Übersetzungen: Partizip I: Worttrennung:
be·lei·di·gend
Aussprache:
IPA [bəˈlaɪ̯dɪɡn̩t]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch