Gefühl
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·fühl, Plural: Ge·füh·le
Aussprache:
IPA [ɡəˈfyːl]
Bedeutungen:
[1] Neurologie: das subjektive Erleben von Erregung und hirnchemischer Aktivität
[2] gefühlsmäßiger Zustand
[3] Einschätzung, die nicht auf Überlegung beruht
[4] Intuition, die Fähigkeit, bestimmte Dinge ohne viel Nachdenken richtig einzuschätzen
[5] Sinneswahrnehmung des Tast-, Temperatur-, Druck-, Schmerz- oder Gleichgewichtssinnes (des so genannten fünften Sinnes) oder die Fähigkeit dazu
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs fühlen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-
Synonyme:
[1, 2] Emotion
[?] Gemüt
[2] Befinden, Stimmung
[3] Ahnung, Eindruck, Feeling
[4] Beurteilung, Einschätzung, Empfinden, Feeling, Gespür, Intuition, Sinn (für etwas)
[1, 5] Empfindung
Gegenwörter:
[1–4] Geist, Planung, Rationalität, Verstand
[3, 4] Analyse, Erkenntnis, Wissen
[5] Gesicht, Gehör, Geruch, Geschmack
Beispiele:
[1] Der Mandelkern und die Amygdala spielen eine entscheidende Rolle in der Verarbeitung von Gefühlen.
[2] Meine Gefühle nach diesem Verlust kann ich im Moment gar nicht beschreiben.
[3] Ich habe das Gefühl, dass hier die Falschen getroffen wurden.
[4] Sie hat ein Gefühl für den richtigen Ton.
[4] Das Gefühl trog den Jäger nicht: Nahe der Flussbiegung lief ihm ein kapitaler Hirsch vor die Büchse.
[4] Meinem Gefühl nach kann das nur schiefgehen.
[5] Ein Gefühl von Wärme überkam sie.
[5] Da sie nicht sehen kann, flicht sie die Körbe nach Gefühl.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch