einsteigen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ein·stei·gen, Präteritum: stieg ein, Partizip II: ein·ge·stie·gen
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌʃtaɪ̯ɡn̩]
Bedeutungen:
[1] ein Verkehrsmittel betreten um mitzufahren
[2] sich rechtswidrig Zugang verschaffen
[3] sich in eine schwierige Passage im Gebirge begeben
[4] einen Gegner hart bedrängen
[5] mit einer Investition, einem Projekt/Vorhaben anfangen, beginnen
Herkunft:
Ableitung zu steigen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ein-
Gegenwörter:
[1] aussteigen, verlassen
[2] ausbrechen
[3] verlassen
[5] aussteigen, beenden, verlassen
Beispiele:
[1] Der Zug ist da, wir können schon mal einsteigen.
[2] Der Dieb ist durch's Fenster eingestiegen.
[3] Sie stiegen am frühen Morgen in die Nordwand ein.
[4] Er ist im Zweikampf zu hart eingestiegen und hat damit einen Elfmeter verursacht.
[5] Manche glauben, es sei jetzt der richtige Zeitpunkt erreicht, um wieder in Aktien einzusteigen.
[5] „Bislang erzielten Investoren mit kurzfristigen Anlagen so hohe Renditen, dass sie keinen Anreiz hatten, in längerfristige Infrastrukturprojekte einzusteigen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch