betreten
Adjektiv:

Worttrennung:
be·tre·ten, Komparativ: be·tre·te·ner, Superlativ: am be·tre·tens·ten
Aussprache:
IPA [bəˈtʁeːtn̩]
Bedeutungen:
[1] peinlich berührt
Synonyme:
[1] verlegen
Beispiele:
[1] Als ihn seine Mutter beim Naschen erwischte, blickte Peter betreten drein.
Übersetzungen: Verb:

Worttrennung:
be·tre·ten, Präteritum: be·trat, Partizip II: be·tre·ten
Aussprache:
IPA [bəˈtʁeːtn̩]
Bedeutungen:
[1] in einen Raum gehen
[2] auf eine Fläche steigen
[3] österreichisch, schweizerisch: jemanden bei einer strafbaren Handlung ertappen oder ergreifen
Herkunft:
mittelhochdeutsch betreten
Synonyme:
[1] eintreten
[3] betreffen, ergreifen, ertappen
Gegenwörter:
[1] austreten
[2] verlassen
Beispiele:
[1] Bevor man die Halle betritt, muss man seine Schuhe ausziehen.
[2] Es ist untersagt, den Rasen zu betreten!
[3] Der Einbrecher wurde auf frischer Tat betreten.
[3] „Grosse Unruhe gab es bei einem EU-Plenum, in dem ein österreichischer Beamter davon sprach, dass in seiner Heimat illegale Grenzgänger «betreten» worden seien.“
[3] „Zu demselben Zwecke kann eine Hausdurchsuchung auch durch die Sicherheitsorgane aus eigener Macht vorgenommen werden, wenn gegen Jemanden ein Vorführungs- oder Verhaftbefehl erlassen, oder wenn Jemand auf der That betreten, durch öffentliche Nacheile oder öffentlichen Ruf einer strafbaren Handlung verdächtig bezeichnet oder im Besitze von Gegenständen betreten wird, welche auf die Betheiligung an einer solchen hinweisen.“
Übersetzungen:
Betreten
Substantiv, n:

Worttrennung:
Be·tre·ten, kein Plural
Aussprache:
IPA [bəˈtʁeːtn̩]
Bedeutungen:
[1] Besuch eines Ortes zu Fuß
Herkunft:
Ableitung des Substantivs vom Verb betreten durch Konversion
Gegenwörter:
[1] Verlassen
Beispiele:
[1] „Zum Betreten eines Zuschauerraums ist normalerweise eine Berechtigung erforderlich, eine sogenannte Eintrittskarte.“
[1] „Jedes Jahr pilgern rund 2,5 Millionen Muslime zur Haddsch nach Mekka, während Nicht-Muslimen das Betreten der Stadt verboten ist.“
[1] „Jedes Betreten und jede Benutzung des Waldes, die über das oben genannte zulässige Maß hinausgeht, bedarf der Zustimmung der Waldbesitzer.“
[1] „Für das Betreten des Waldes darf kein Entgelt erhoben werden.“
[1] „Das Betreten von Milman und Aplin Island ist ganzjährig untersagt.“
[1] „Das Betreten erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.“
[1] „Indem beim Betreten oder Verlassen des Gebäudes nie beide Türen gleichzeitig geöffnet sind, wird ein Durchzug bzw. das Eindringen von Luftturbulenz sowie das direkte Eindringen kalter Luft (oder auch von Lärm) in den Hauptraum weitgehend verhindert.“
[1] „Die Gläubigen tauchen beim Betreten und Verlassen der Kirche kurz die Hand in das Becken und bezeichnen sich mit dem Kreuzzeichen.“
[1] „Ein Betreten der Flächen ist auf mehreren Wegen möglich.“
[1] „Gekennzeichnete Wanderwege ermöglichen ein Betreten des Gebiets.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.041
Deutsch Wörterbuch