feucht
Adjektiv:

Worttrennung:
feucht, Komparativ: feuch·ter, Superlativ: am feuch·tes·ten
Aussprache:
IPA [fɔɪ̯çt]
Bedeutungen:
[1] mit ein wenig Wasser (seltener mit einer anderen Flüssigkeit)
Herkunft:
mittelhochdeutsch viuhte, althochdeutsch fūht(i), westgermanisch *fūhti „feucht“, älter wohl *funhti-, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Gegenwörter:
[1] trocken
Beispiele:
[1] Die Kleidungsstücke sind noch immer etwas feucht.
Redewendungen:
[1] das feuchte Element – Wasser
[1] ein feuchter Abend – ein Abend, an dem viel Alkohol getrunken wird
[1] jemanden einen feuchten Kehricht angehen
[1] noch feucht hinter den Ohren sein – noch jung und unerfahren sein
[1] sich einen feuchten Kehricht für etwas interessieren
[1] sich einen feuchten Kehricht um etwas kümmern
[1] sich einen feuchten Kehricht um etwas scheren
Übersetzungen: Konjugierte Form: Worttrennung:
feucht
Aussprache:
IPA [fɔɪ̯çt]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs feuchten



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch